Antarctis

Eine Reise ans Ende der Welt

-und einen Schritt weiter

 

Im vergangenem Jahr waren Uta und Jürgen Loth unterwegs zu den Pinguinen des antarktischen Kontinents. Auf ihrem Weg durch Eis und Schnee sammelten sie fantastische Eindrücke, die Fotograf Jürgen Loth aufs Bild bannte.
 
„Es sollte eine Reise auf dem nur 70 Abenteurer fassenden, ehemaligen US-amerikanischen Forschungsschiff „Ushuaia“ werden: Von der gleichnamigen südlichsten Stadt der Erde in Argentinien wollten wir 2 Tage auf dem wilden Meer an Kap Hoorn vorbei südlich fahren, begleitet von Albatrossen und Sturmvögeln, zu den Inseln und Buchten der Pinguine an der antarktischen Halbinsel. 6 Tage auf Du und Wir mit Walen, Robben, Seeelefanten und -leoparden, Kormoranen, Raubmöwen und den wunderbaren Pinguinen in der außergewöhnlich schönen und eisigen Welt der Antarctis. Die erwartete Begegnung mit bizarren Eisbergen gebar zusätzliche Spannung. Uns erwarteten 2 kleine Bullaugen in der Kajüte, Etagenkojen, kein Pool an Deck, keine Bars, aber Livemusik mit Gitarre. Das Kapitänsdinner sollte jeden Abend stattfinden – weil das Schiff ja nur einen Speiseraum hat. Dafür brauchten wir keine Abendgarderobe und der Friseur war auch nicht mit von der Partie. Aber dann lief das Schiff 1 Monat vor unserer Reise auf Grund und musste aufs Trockendock nach Chile. Und das erfuhren wir erst am Tag vor unserem Abflug.“
 
Was Uta und Jürgen dann doch an wunderbarer Schönheit erlebten … lassen Sie sich überraschen und verzaubern von den Bildern einer einzigartigen Reise in fremdes, unbekanntes und eiskaltes Land, präsentiert am
 
13. Februar 2010, um 17.00 Uhr, im Thalheimer Sportpark
Eintritt: € 6,- p.P.
Schiff.jpg B.jpg C.jpg
D.jpg E.jpg F.jpg